076_neu.jpg
background-image3.jpg
94.jpg
009_neu.jpg
gregor-vidovic-galerie-bild-7.jpg
076_neu.jpg

Home


SCROLL DOWN

Home


Gregor Vidovic


Gregor Vidovic


 

gregor-vidovic-vita-1

Gregor Vidovic

Der Weg bis jetzt...

Für den 1971 in München geborenen Pianisten Gregor Vidovic waren die vielen Reisen und Auslandsaufenthalte der Familie in seiner Kindheit sehr prägend. Weltoffenheit und kulturelle Vielschichtigkeit waren daher von Anfang an eine Selbstverständlichkeit – Werte, die ihn bis heute als Menschen und Künstler in besonderer Weise definieren.

Die kulturell bereichernden Ortswechsel hatten aber auch ihre Nachteile: der erste Klavierunterricht fand erst im Alter von 13 Jahren statt.

Trotz der Kürze der Zeit, fing er schon mit 18 sein Klavierstudium an, das er einige Jahre später an der  Hochschule für Musik in Köln abschloss.

Sein Wissen gibt er gerne weiter, vom Klavierunterricht für Musikbegeisterte jeden Alters bis hin zu Meisterkursen und Vorträgen an Musikhochschulen weltweit.

Aus der Überzeugung, dass Kunst mehr als nur ein ästhetischer Selbstzweck ist, verbindet Gregor Vidovic oft seine Konzerte und Projekte mit humanitären Zielen – von der Förderung junger Musiker aus Bosnien-Herzegowina, über Hilfe für Opfer von Naturkatastrophen bis hin zur Unterstützung von Kindern aus den Favelas Brasiliens.

Sein vielschichtiges Engagement ist nicht unbeachtet geblieben: Er ist Mitglied des Lions Clubs sowie Paul Harris Fellow des Rotary Clubs.

SOZIALES ENGAGEMENT


BENEFIZKONZERTE ZU GUNSTEN VON...

  • Lions Club International
  • Rotary Club International
  • Soroptimist International
  • Caritas
  • Bosnien-Herzegowina
    • Sarajevo Art - Talentförderung
    • In Memoriam Srebrenica 1995-2005
    • Education For A Culture Of Peace Akademie
  • Schloss Ehreshoven


BESONDERE BENEFIZPROJEKTE...

Brasilien
Unterstützung für die Projekte des Rotary Clubs Rio de Janeiro:
Ausstattung von fast 700 Bedürftigen mit Hörgeräten und Unterstützung zweier Kindergärten in den Armenvierteln von Rio de Janeiro.

Unterstützung des Kinderheims und Ausbildungszentrums „Lar Girassol“ in Sao Paulo, in dem zahlreiche Kinder und Jugendliche aus den Armenvierteln betreut und ausgebildet werden.

A Tribute To Sarajevo
Gregor Vidovic gründete in den Nachkriegsjahren diese Konzertreihe zu Ehren junger bosnischer Musiker, die ihre Jugend im kriegsbelagerten Sarajevo verbringen mussten.

Music Summer Academy Southeast Europe
In Kooperation mit dem Stabilitätspakt für Südosteuropa und dem Goethe-Institut organisierte Gregor Vidovic dieses Projekt, das Musikstudenten aus allen Teilen des ehemaligen Jugoslawiens mit den Professoren deutscher Hochschulen in Sarajevo zusammenbrachte.


EHRUNGEN...  

  • Ehrentitel des Ambassador of Good Will für die AidNet Foundation Sarajevo
  • Kulturförderpreis des Oberbergischen Kreises 2004
  • Ehrentitel des Künstlerischen Leiters des Youth Symphony Orchestra South-East Europe
  • Ehrentitel „Paul Harris Fellow“ des Rotary Club International
  • Mitglied des Lions Club International

 

background-image3.jpg

Konzerte


Konzerte


KONZERTE

Gregor Vidovics „Spezialität“ sind seine Vortragskonzerte. In dieser kurzweiligen und spannenden Form erzählt er „Geschichten“ mit Wort und Musik. Für Konzertanfänger ein interessanter und informationsreicher Einstieg und für regelmäßige Konzertbesucher eine Quelle von überraschenden Details über Komponisten sowie den geschichtlichen und kulturellen Zeitgeist der jeweiligen Epochen.

Alle Vortragskonzerte können in Deutsch, Englisch, Serbokroatisch und Portugiesisch präsentiert werden.

Im Moment bietet Gregor Vidovic folgende Vortragskonzerte an – neue Themen kommen kontinuierlich dazu:
Aktuelle Konzerttermine stehen bei den jeweiligen Themen.
 

DER TRIUMPHZUG DES KLAVIERS

Das ist die Geschichte eines Instruments, das aus der abendländischen Kunst und Kultur nicht wegzudenken ist. Nur einhundert Jahre trennen die Zeit der Entstehung des Klaviers und die Zeit, als es die musikalische Vorherrschaft als das wichtigste Instrument der Virtuosen, der Komponisten sowie der Musikliebhaber, übernahm. Fast alle berühmten Komponisten waren auch bedeutende Pianisten – Mozart, Beethoven, Chopin, Liszt, Rachmaninoff...
Der Pianist Gregor Vidovic präsentiert in diesem Vortragskonzert den Entwicklungsweg dieses faszinierenden Instruments durch Schilderungen über Komponisten, deren Werke, den Zeitgeist ihrer Epoche sowie Anekdoten und historische Hintergründe. Klavierwerke aus verschiedenen Epochen runden diesen Vortrag konzertant ab.  

WIEHL - 16. Juli 2017 um 16 Uhr
Burghaus Bielstein, Burgstr. 9, 51674 Wiehl
Informationen und Reservierung: gregorvidovic.pianist@gmail.com oder 0151-61235777

BERLIN - Gutspark Neukladow, 28. Februar 2016
DRESDEN - Dresdener Piano Salon, 19. September 2015
RIO DE JANEIRO - Rotary Club Rio de Janeiro, 28. März 2015  
KÖLN - C. Bechstein Centrum Köln, 16. Mai 2014
MAGDEBURG - Konservatorium Magdeburg, 21. Februar 2014
KAIRO - Cairo Opera House, 25. November 2013
BERLIN - C. Bechstein Centrum Berlin, 8. März 2013
PALMA DE MALLORCA - Kultur-Finca Son Baulo, 7. Juli 2012
WIEHL - Burghaus Bielstein, 29. November 2010

DIE „KLAVIERMUSIK“ DES BAROCKS

Kann es ein Vortragskonzert über die Klaviermusik des Barocks geben, wohlwissend, dass das Instrument Klavier so wie wir es heute kennen, eigentlich erst nach dem Ende der Epoche des Barocks entwickelt wurde?

Eindeutig ja! Erstens, die Komponisten des Barocks waren bezüglich der zur Verfügung stehenden Instrumente ziemlich flexibel – sogar noch Bachs Sohn, Carl Philipp Emanuel, verwendete den Sammelbegriff „Clavier“ für alle Tasteninstrumente jener Zeit, egal ob Cembalo, Clavichord oder Hammerflügel. Und zweitens, für uns – egal ob Musikliebhaber oder Pianist – gibt es noch ein vollkommen unschlagbares Argument: Die Werke der Barockmeister sind von solcher Schönheit, dass keiner auf sie verzichten sollte.

Erleben Sie in Musik und Wort Werke und Leben von Johann Sebastian Bach, Domenico Scarlatti und Jean-Philippe Rameau.

WIEHL - Burghaus Bielstein, 3. November 2014

DIE WIENER KLASSIK

Was haben Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven gemeinsam? Sie waren die Hauptvertreter der Epoche der Wiener Klassik. Benannt nach der Stadt, die im späten 18. Jahrhundert zur kulturellen und gesellschaftlichen Hauptstadt Europas aufstieg, definierte sich diese Musikepoche durch die Assimilation klassischer Werte wie Ästhetik, Architektur, Drama und Formvollendung. Die großen Komponisten dieser Zeit verstanden es, diese Werte ins Hörbare zu transformieren und uns zivilisationsprägende Kunstwerke zu hinterlassen.
Mit Wort und Musik beschreibt Gregor Vidovic eine der spannendsten Epochen des musikalischen Schaffens in der europäischen Geschichte.

WIEHL - Burghaus Bielstein, 1. Juli 2013
KÖLN - C. Bechstein Centrum Köln, 13. März 2015

LUDWIG VAN BEETHOVEN - DER VOLLENDER DER KLASSIK

Der Name Ludwig van Beethovens gilt weltweit als ein Synonym für die klassische Musik und noch mehr für die Werte der klassischen Kunst. Was verleiht ihm diese fast einmalige Position? Wahrscheinlich genauso viel das, was er nicht war, wie das, was er war.
Er war kein Genie wie Mozart, er war kein Superstar wie Liszt, er war kein Allrounder wie Haydn, er fand keinen Frieden im Glauben wie Bach aber er war ein „Mensch“ durch und durch und Humanismus, Gerechtigkeit und Freiheit waren die Werte, die ihn als Person bestimmten und als Künstler prägten. Dass er diesen Werten trotz eines schweren Lebens und insbesondere trotz der Höchststrafe des Schicksals für einen Musiker – dass er taub wurde – lebenslänglich treu blieb, macht ihn zu Recht zu einer der herausragendsten Persönlichkeitender klassischen Musik.

WIEHL - Burghaus Bielstein, 17. September 2012
KÖLN - C. Bechstein Centrum Köln, 28. April 2016
BERLIN - Gutspark Neukladow, 26. Juni 2016

FREDERIC CHOPIN - DER EITLE REVOLUTIONÄR DES KLAVIERS  

Unabhängig davon, ob man sich viel oder wenig für klassische Musik interessiert, gibt es kaum einen Menschen, für den der Name Frederic Chopin nicht ein Begriff ist. Für die Musikliebhaber ist sein Name ein Synonym für Klavier, Romantik, Genialität, Virtuosität und Eleganz des Klavierspiels.
Der Pianist Gregor Vidovic schildert in diesem Vortragskonzert in Musik und Wort die vielschichtigen Zusammenhänge, die die höchst konservative und eitle Persönlichkeit Chopins mit dem revolutionären Genie des Klaviers verbindet.

WIEHL - Burghaus Bielstein, 16. Mai 2011

FRANZ LISZT - NACH DEM LISZT-JAHR 2011...

Das Jahr 2011 hat dem Namen und dem Ruhm Franz Liszts sehr viel beigetragen: aus dem Anlass der Feier seines 200sten Geburtsjahres haben Musikwissenschaftler die neuesten Informationen der Liszt-Forschung der Öffentlichkeit vorgestellt, Pianisten haben im Konzertsälen rund um die Welt seine Werke – bekannte und unbekannte – dem Publikum präsentiert und dadurch den Komponisten Liszt von sehr vielen Vorurteilen befreit.
In diesem Vortragskonzert möchte Gregor Vidovic eine Art Resümee ziehen, in dem neben den zu hörenden Klavierwerken auch wichtige Details zu Liszts Persönlichkeit sowie zum Zeitgeist des 19. Jahrhunderts zur Sprache kommen werden.

PALMA DE MALLORCA - Kultur-Finca Son Baulo, 14. Juli 2012
WIEHL - Burghaus Bielstein, 5. März 2012

CHOPIN UND LISZT - ZWISCHEN TRADITION UND AVANTGARDE

Unabhängig davon, ob man sich viel oder wenig für die klassische Musik interessiert, gibt es kaum einen Menschen, für den die Namen Frederic Chopin und Franz Liszt nicht ein Begriff sind. Für Musikliebhaber sind diese Namen ein Synonym für pianistische Eleganz, Virtuosität und Vollendung des Klavierspiels sowie Romantik, Emotionalität, Genialität und künstlerisches Ideenreichtum.
Der Pianist Gregor Vidovic schildert in diesem Vortragskonzert in Musik und Wort die vielschichtigen persönlichen und historisch-gesellschaftlichen Zusammenhänge, die diese zwei Ausnahme-Komponisten und Pianisten zu dem gemacht haben, was sie für die heutige Musikkunst sind. Historische Daten, Legenden, Anekdoten sowie Einblicke in den Zeitgeist des 19. Jahrhunderts komplettieren diese Zeitreise zu zwei der größten Persönlichkeiten der Klaviergeschichte.

KÖLN - C. Bechstein Centrum Köln, 11. September 2014
PALMA DE MALLORCA - Kultur-Finca Son Baulo, 29. August 2014
WIEHL - Burghaus Bielstein, 7. April 2014
BERLIN - C. Bechstein Centrum Berlin, 22. November 2013

DIE DEUTSCHEN ROMANTIKER 

Wenn „deutsche Romantiker“ erwähnt werden, denkt fast jeder zuerst an literarische Romantiker wie Schlegel, Novalis, E.T.A. Hoffmann, Eichendorff... – erst danach an die Romantiker der Musik. 
An und für sich eine folgerichtige Chronologie, denn während die Romantik in der Literatur schon fest etabliert war, befand sich die Musikwelt noch immer in der Zeit der späten Wiener Klassik. 
Eine neue Generation von Komponisten sollte aber bald die Bühne betreten und beflügelt durch die neuartige Literatur und Philosophie, die deutsche Musik mit großen Schritten in die Epoche der Romantik führen. 
In diesem Vortragskonzert erleben Sie in Musik und Wort Komponisten der deutschen Romantik: Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Johannes Brahms. 

KÖLN - C. Bechstein Centrum Köln, 27. April 2017

Die Russischen Romantiker 

Glinka, Tschaikowski, Rachmaninow, Skrjabin... – Komponisten, deren musikalische Themen fast jeder Mensch, unabhängig von seinen musikalischen Vorlieben, in irgendeiner Form – wissend oder unwissend – im Ohr hat. 
Die intensive Melodik, Harmonik und Dramatik der Russischen Romantik zieht die Zuhörer fast magisch in ihren Bann. Es stellt sich die interessante Frage, was für Menschen waren es, die diese Meisterwerke geschrieben haben? 
Der Pianist Gregor Vidovic stellt in diesem Vortragskonzert einige der bedeutendsten Komponisten der Russischen Romantik vor und präsentiert in Wort und Musik deren Lebensgeschichten, Lebensumstände sowie kompositorisches Schaffen in Form von bedeutenden Klavierwerken.

KÖLN - C. Bechstein Centrum Köln, 5. November 2015


Pressestimmen

...ein Feinmechaniker am Flügel, ein Klavier-Techniker ohne Fehl und Tadel.
— Neue Rhein Zeitung, Deutschland

In „Bilder einer Ausstellung“ konnte Gregor Vidovic auf dem Klavier all das nachschöpfen, was der Komponist in diesem Werk vor denen, die sich daran wagen, ausbreitet – die ungeheuren Farben, die Dramatik und Expressivität, die Zartheit, die „technischen“ Schwierigkeitsgrade, die Brillanz der Passagen und die Tiefe des Ausdrucks.
— Cuxhavener Nachrichten, Deutschland

Die Unabhängigkeit seines Denkens in Zusammenarbeit mit fast unbegrenzten pianistischen Fähigkeiten dient einem verklärten Ziel: der transparenten Darstellung harmonischer Strukturen, intelligenter Differenzierung zwischen Wichtigem und Unwichtigem und einer ehrlichen und persönlichen Charakterisierung aller Formen und Gestalten, die sich - frei von Konventionen - ungehindert den Intentionen des Komponisten nähern.
— Slobodna Dalmacija, Kroatien

94.jpg

Unterricht


Unterricht


Unterricht

Leitgedanken

  • Verknüpfung der pianistischen Erfahrungen mit der klavierpädagogischen Arbeit
  • Förderung des Verständnisses und der Wertschätzung für die Kunst
  • Entwicklung des eigenständigen künstlerischen Denkens bei Schülern


Erfahrung

  • mehr als 15 Jahre Berufserfahrung als Klavierlehrer
  • ca. 30 Privatschüler in Köln und Berlin
  • Leitung von mehr als 30 nationalen und internationalen Kursen für Klavier, Kammermusik und Liedgestaltung


Praxis

Kinder und Jugendliche

Interessen- und wissensorientierter Klavierunterricht

  • kreativer und motivierender Unterricht
  • auf musikalische und stilistische Lernwünsche der Schüler eingehen
  • Erweiterung der musikalisch-künstlerischen Horizonte der Schüler

Ganzheitliche musikalische Erziehung

  • Klavierspiel
  • angewandte Harmonie- und Theorielehre
  • Erweiterung der musikgeschichtlichen und -stilistischen Kenntnisse
  • Auftrittserfahrung

Fortgeschrittene Schüler und Schüler mit besonderer Begabung

  • hochindividualisierte Förderung
  • intensive Erweiterung der allgemeinen Musikkenntnisse
  • Erweiterung der Literaturkenntnisse
  • Wettbewerbs- und. Studiumsvorbereitung
  • Entwicklung der künstlerischen Individualität

Erwachsenenunterricht

  • erwachsenengerechte Didaktik
  • ausgeprägte Interessensorientierung

Schülerstimmen

So einen Pianisten mit der unendlichen Geduld, einem ‘Oldtimer ohne Vorkenntnisse’ noch die Freude am Klavierspiel beizubringen und dabei selbst immer optimistisch und gut gelaunt zu bleiben, gibt es nirgendwo sonst auf der Welt
— B.R.

Die Kinder aus der Kleinkindphase gut herausgebracht, blieb mir vor vier Jahren wieder mehr Raum und Zeit für das von mir in der Teeniezeit kurzzeitig praktizierte Klavierspielen. Ich versuchte einige Zeit, autodidaktisch meine Künste voranzutreiben und das verstaubte Wissen aufleben zu lassen. Heraus kam mehr Frust als Lust und die Erkenntnis, dass professionelle Hilfe her muss. Über Mundpropaganda lernte ich dann Herrn Vidovic kennen und schätzen. Ich habe Freude am Spielen und ich erlaube mir, von einer kontinuierlichen Verbesserung meines Spielens zu sprechen. Durch Herrn Vidovics ruhige Art, sein Können und seine Art zu verbessern, bin ich motiviert, immer weiter zu machen und mit Freude neue Stücke zu erlernen. Hoffentlich bleibt mir die Zusammenarbeit noch lange erhalten.
— C.J.

Gregor Vidovic begleitet nicht nur Anfänger am Klavier bei den ersten Schritten und macht ihnen einfühlsam Mut, sondern auch Fortgeschrittene verbessern sich mit ihm und entdecken bis dahin nicht geahnte Geheimnisse und Schönheiten der Klaviermusik. Dabei passt er sich sehr rücksichtsvoll und geduldig den jeweiligen Fähigkeiten an und zaubert mit den unterschiedlichsten Begabungen erstaunliche Ergebnisse!
— M. und G.B.

Ich bin 71 und seit mehr als zehn Jahren spätberufener Klavierschüler von Gregor Vidovic. Die bisherige Dauer unseres Lehrer-Schüler-Verhältnisses mag für sich sprechen, ich möchte aber gerne als weiteren Anhaltspunkt für sein Talent als Lehrer diese persönliche Erfahrung anfügen: Sein Einfühlungsvermögen in einen Schüler (ursprünglich) doppelt so alt wie er selbst und seine Motivationskraft haben immerhin erreicht, dass ich einen vermeintlich verrückten und unrealistischen Traum wahrmachen und nach über einem Jahr(!) geduldigen Unterrichts J.S. Bachs Italienisches Konzert ganz passabel (sagt Herr Vidovic) spielen konnte. Vielen Dank!
— Winfried Nohn, Gummersbach

Ich habe nach 25 Jahren wieder begonnen, Klavierunterricht zu nehmen, nachdem ich vom hervorragenden Unterrichten von Herrn Vidovic hörte. Was mir gefällt:
- mit großem Einfühlungsvermögen holt er mich klaviertechnisch dort ab, wo ich stehe
- er vermittelt mir als Pianist ein ganz neues Verständnis für Musik
- er lässt mir freie Wahl bei der Musikrichtung
- er ist nicht entnervt, wenn das Stück immer noch nicht klappt, sondern motiviert mich immer wieder neu
Kurzum : es macht einfach Spaß – I LIKE!
— Ines Pfeiffer aus Wiehl


009_neu.jpg

Galerie


Galerie


Galerie

gregor-vidovic-galerie-bild-7.jpg

Kontakt


Kontakt


Kontakt

Mobil: +49 (0) 151 - 6123 5777

E-Mail: gregorvidovic.pianist@gmail.com
 

Impressum

Gregor Vidovic
Mobil: +49 (0) 151 - 6123 5777
E-Mail: gregorvidovic.pianist@gmail.com

 

Haftung für Inhalte
Wir bemühen uns, die Inhalte unserer Seite aktuell zu halten. Trotz sorgfältiger Bearbeitung bleibt eine Haftung ausgeschlossen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
 
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Eine diesbezügliche Haftung übernehmen wir erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer möglichen Rechtsverletzung.
 
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Für die Inhalte und die Richtigkeit der Informationen verlinkter Webseiten fremder Informationsanbieter wird keine Gewähr übernommen.  
 
Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße OHNE BEANSTANDUNG überprüft. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
 
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.
 
Datenschutz
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Eine Vertraulichkeit im Hinblick auf die Datenschutzbestimmungen wird nur unter der vorstehenden Einschränkung gewährleistet. Insbesondere sollen alle Mitteilungen von personenbezogenen Daten über das Internet nur erfolgen, soweit nicht Rechte Dritter berührt werden. Es sei denn der Dritte hat in Kenntnis der vorstehenden Sicherheitslücken ebenfalls seine Zustimmung erklärt. Eine Haftung des Seitenbetreibers wird für die durch solche Sicherheitslücken entstehenden Schäden oder Unterlassungsansprüche ausgeschlossen.
 
Der Nutzung von allen veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung wird widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.